Raubüberfall Öffentlichkeitsfahnung Wertachstraße Augsburg Oberhausen RT1
© Polizeipräsidium Schwaben Nord

Bewaffneter Raubüberfall in Augsburg 

Ein maskierter Mann hatte am 23. August gegen 14.15 Uhr ein Lotto-Geschäft in der Wertachstraße, nahe der Wertachbrücke in Richtung Oberhausen, betreten und forderte Bargeld. Er bedrohte den Geschäftsinhaber mit einem langen Messer. Der ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und verweigerte die Herausgabe des Geldes, so dass der Räuber ohne Beute flüchtete. Im Rahmen ihrer Ermittlungen konnte die Augsburger Kriminalpolizei Bilder der Videoüberwachungsanlage des Lotto-Geschäfts sichern, auf denen der Unbekannte während der Tat zu erkennen ist. Der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht ordnete eine Öffentlichkeitsfahndung an. Nach dem gescheiterten Überfall beobachteten Zeugen, dass der Unbekannte zu Fuß in die Innere Uferstraße lief. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei konnte er bisher nicht gefunden werden.

Der gesuchte Räuber wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß. Seine Statur ist eher kräftig und er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Er war mit blauem Tuch und Sonnenbrille maskiert und trug eine dunkle Hose, einen schwarzen Kapuzenpullover mit auffälligem AC/DC-Aufdruck an der Brust und enganliegende, graue Arbeitshandschuhe. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack dabei.

Hinweise bitte an die Augsburger Kriminalpolizei unter Tel.:  0821/323- 3810.

© Polizeipräsidium Schwaben Nord
© Polizeipräsidium Schwaben Nord