© Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern

Bin ich als Knochenmarkspender geeignet?

Prinzipiell kann sich jede Person zwischen 17 und 45 Jahren registrieren lassen, die gesund und in körperlich guter Verfassung ist. Blutstammzellen spenden kann man bis zum vollendeten 60. Lebensjahr. Um Dich als Spender zu schützen und Risiken für den Empfänger weitgehend auszuschließen, gibt es Einschränkungen und Ausschlussgründe für eine Blutstammzellspende:

Erkrankungen des Her-Kreislauf-Systems: 
z. B. behandlungsbedürftige Herzrhythmusstörungen, koronare Herzkrankheit, schlecht eingestellter Bluthochdruck, Bypassoperationen, nach einem Herzinfarkt

Erkrankungen des Blutes, des Blutgerinnungssystems oder der Blutgefäße: 
z. B. Beinvenenthrombose, Störung der Blutgerinnung, z. B. Hämophilie A (Bluterkrankheit), Marcumarbehandlung, Thalassämie, Sichelzellanämie, aplastische Anämie, Sphärozytose

Erkrankungen der Atemwege: 
z. B. schweres Asthma, Lungenfibrose, Lungenembolie

Schwere Nierenerkrankungen: 
z. B. Glomerulone phritis, Niereninsuffizienz

Schwere medikamentös behandelte Allergien: 
Nicht jede Allergie ist automatisch ein Ausschlussgrund für eine Blutstammzellspende. Sprich darum bitte Deine Allergien bei der Registrierung an, damit abgeklärt werden kann, ob Du als Spender infrage kommst.

Infektiöse Erkrankungen: 
z. B. Hepatitis C oder nicht ausgeheilte Hepatitis B, HIV-Infektion, Malaria

Bösartige Erkrankungen: 
Krebserkrankungen

Erkrankungen des Immunsystems: 
z. B. Rheumatoide, Arthritis, Kollagenosen (z. B. Sklerodermie), Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Morbus Addison, Idiopathische Thrombozytopenische, Purpura, Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Vaskulitis

Erkrankungen der Psyche und des Zentralen Nervensystems: 
z. B. Epilepsie, Psychosen, Multiple Sklerose, Creutz feldt-Jakob-Krankheit

Erkrankungen der endokrinen Drüsen: 
z. B. Diabetes mellitus, Schilddrüsenüberfunktion. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist kein Ausschlusskriterium.

Nach einer Fremdgewebe-Transplantation: 
z. B. Niere, Leber, Herz, Haut, Hornhaut, Hirnhaut

Bei Vorliegen einer Suchterkrankung: 
z. B. Medikamente, intravenöse Drogenabhängigkeit

Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe: 
Personen, deren Sexualverhalten oder Lebensumstände ein gegenüber der Allgemeinbevölkerung deutlich erhöhtes Übertragungsrisiko für durch Blut übertragbare schwere Infektionskrankheiten (z. B. Hepatitis B und C oder HIV) bergen

Quelle: Flugblatt AKB