Bodycams bei der Augsburger Polizei – Eine erste Bilanz

Seit November setzt die Polizei sogenannte Bodycams ein. Die Minikameras werden an der Uniform befestigt und sollen die Polizisten vor Übergriffen schützen. Bislang sind sie rund 120 Mal zum Einsatz gekommen: Vor allem am Wochenende im Bereich der Maximilianstaße oder am Königsplatz. Nach Angaben der Polizei ist es bereits öfter zu Situationen gekommen in denen sich aggressive Personen beruhigt haben nachdem angekündigt wurde, die Videokamera einzuschalten. Zuletzt gab es am Kö aber auch einen Fall, in dem sich eine betrunkene Frau nicht davon beeindrucken ließ und den Beamten, trotz Kamera, den Mittelfinger zeigte. Die Bodycams werden ein Jahr lang getestet. Dabei werden insgesamt drei unterschiedliche Typen eingesetzt. Ab April kommt ein neues System. In Augsburg gab es 2015 insgesamt 500 Übergriffe auf Polizeibeamte. (dc/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/bodycams-bei-der-augsburger-polizei-eine-erste-bilanz-21946/
2017-03-29T07:41:46+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg