Bombendrohung in Augsburg: Mutmaßlicher Verfasser der Droh-Mails nächste Woche vor Gericht

Vor einem Jahr hat eine Reihe von Bombendrohungen in ganz Deutschland für Aufregung gesorgt. Auch in Augsburg ist eine Mail eingegangen, in der mit einer Explosion gedroht wurde. Rathaus und Verwaltungsgebäude wurden geräumt, die Polizei hat alles weiträumig abgesperrt, Spürhunde haben die Gebäude nach Sprengsätzen abgesucht – Eine Bombe wurde nicht gefunden. Der mutmaßliche Verfasser der rechtsextremen Drohmails steht nach RT1-Informationen nächste Woche vor Gericht. Der 32-jährige André M. hat mehr als 100 Mails verschickt. Gerichte, Rathäuser und Bahnhöfe in ganz Deutschland wurden vor einem Jahr geräumt. Der Mann wollte laut Anklage eine nationalsozialistische Ordnung erreichen, er hat auch Politikern und Journalisten mit Mord gedroht. Bei dem 32-Jährigen wurden Bauanleitungen für Bomben gefunden. Er ist mehrfach vorbestraft und sitzt seit einem Jahr in Untersuchungshaft. Der Prozess startet am Dienstag. (erl/cg)

800 800
https://www.rt1.de/bombendrohungen-in-augsburg-mutmasslicher-verfasser-der-droh-mails-naechste-woche-vor-gericht-131020/
2020-04-17T14:10:41+02:00
HITRADIO RT1