Brandstiftung und Körperverletzung: zwei Jahre Haft

Das Jugendschöffengericht Neuburg hat jetzt einen jungen Mann wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Der 20-Jährige muss zwei Jahre und zwei Monate ins Gefängnis. Er hatte Feuer in der Geisenfelder Flüchtlingsunterkunft gelegt, in Untersuchungshaft brach er dann einem anderen Häftling mit einem Schlag den Kiefer. Der Afghane hatte bis zuletzt bestritten, das Feuer gelegt zu haben. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/brandstiftung-und-koerperverletzung-zwei-jahre-haft-53140/
2018-01-19T11:22:36+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg