Caiuby: 30.000 Euro fürs Schwarzfahren

Der Strafbefehl gegen FCA-Profi Caiuby wegen Schwarzfahrens beläuft sich offenbar auf 30.000 Euro – das berichtet die Bildzeitung. Der Brasilianer soll im Herbst vergangenen Jahres ohne Fahrkarte mit dem Zug von München nach Augsburg gefahren sein. Hätte der 30-Jährige den Strafbefehl bezahlt, wäre das Thema damit erledigt gewesen. Caiuby hat aber Einspruch eingelegt, deshalb kommt es jetzt zu einem öffentlichen Prozess.

Caiuby hatte zuletzt für Schlagzeilen gesorgt, weil er – statt zum FCA-Trainingslager zu kommen – seinen Urlaub eigenmächtig verlängert hatte. Vom Verein hatte er deshalb eine Strafe in unbekannter Höhe aufgebrummt bekommen – laut Caiuby der „teuerste Urlaub seines Lebens“. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 30-Jährigen auch wegen einer Auseinandersetzung mit einem Partygast in der Maxstraße. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/caiuby-30-000-euro-fuers-schwarzfahren-74242/
2018-08-11T09:02:37+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg