© Feuerwehr Augsburg

Ehemaliger Mitarbeiter soll Brand bei Augsburger Caritas gelegt haben

Im Fall des Großbrands bei der Caritas in Göggingen sitzt jetzt ein 28-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Nach AZ-Informationen hat er selbst einmal dort gearbeitet und wohnt nur wenige hundert Meter entfernt. Trotz des dringenden Tatverdachts ermittelt die Polizei aber weiter. Es müssten noch zahlreiche offene Fragen geklärt werden. Bei dem Feuer vor gut zwei Wochen war ein Schaden in Millionenehöhe entstanden. Das Sozialzentrum wurde so stark beschädigt, dass es neu gebaut werden muss. Wie die Caritas gegenüber Hitradio RT1 mitgeteilt hat, soll Mitte nächster Woche mit dem Abriss begonnen werden.