Chaoten verschandeln Augsburger Christkindlesmarkt: Gibt es Hinweise auf einen der Sprayer?

Stundenlang haben die Betreiber der Buden auf dem Augsburger Christkindlesmarkt geputzt, bis die Häuschen wieder von den Graffitis befreit waren. Unbekannte hatten vergangenes Wochenende 14 Buden und einige Hauswände in der Innen- und der Altstadt beschmiert. Die Polizei ermittelt. Bisher wurden alle Tatorte aufgenommen. Neben dem Rathausplatz waren auch die Philippine Welser-Straße und der Martin Luther-Platz betroffen. Sie geht derzeit von mehreren Tätern aus. Der Sprayer, der den Namen „Jenny“ an Wände, Mülltonnen und eine der Christkindlesmarkt-Buden gesprüht hat, soll schon öfter aufgefallen sein. Ein Anwohner hatte bereits am Freitag jemanden dabei beobachtet, wie er „Jenny“ an ein Anwesen in der Schülestraße anbrachte.

Er beschrieb den Sprayer wie folgt:

Er war mit einem weißen Rennrad mit sehr dünnen Reifen unterwegs und flüchtete in Richtung „Rotes Tor“. Der Unbekannte soll etwa 1,90 bis 1,95 Meter groß und schlank sein. Er sei ein westeuropäischer Typ und hatte seine blonden, lange Haare zum Zopf gebunden. Er soll außerdem einen blonden Drei-Tage-Bart (oder länger) gehabt haben. Er trug einen olivfarbenen Parka mit Deutschlandflagge auf dem Oberarm und einen dunklen Rucksack. Auf dem war ein rotes Abzeichen (vermutlich in V-Form) angebracht. Außerdem hatte er eine Bierflasche bei sich. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Augsburg-Mitte: 0821 – 323 2110. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/chaoten-verschandeln-den-augsburger-christkindlesmarkt-47190/
2017-11-21T07:29:04+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg