Corona im Aichacher AWO-Heim: Streit zwischen Gesundheitsamt und Heimleitung

Das Gesundheitsamt und das Aichacher AWO-Heim streiten weiter darüber, wer Schuld am Corona-Ausbruch hat. 17 Heimbewohner sind dort ja schon am oder mit dem Coronavirus gestorben. Das Gesundheitsamt sagt, die Heimleitung habe im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus geschlampt. Unter anderem seien die Grundregeln der Infektionshygiene nicht eingehalten worden. Zum Beispiel wurden die Coronainfizierten nicht isoliert. Der AWO-Bezirksverband weist die Vorwürfe zurück. Zwar konnte die Station nicht abgeriegelt werden, die Betroffenen selbst und ihre Zimmer seien aber sehr wohl isoliert worden. Im Übrigen habe das Gesundheitsamt mit den Tests getrödelt. Die AWO hätte viermal dringend darum gebeten, Personal und Bewohner durchzutesten. Weiter heißt es, man werde sich gegen die Vorwürfe des Gesundheitsamts weiter wehren, es sei aber auch wichtig, die Coronakrise mit den Behörden gemeinsam zu meistern. (lt/cg)

800 800
https://www.rt1.de/corona-im-aichacher-altersheim-streit-zwischen-gesundheitsamt-und-heimleitung-131838/
2020-04-28T16:18:54+02:00
HITRADIO RT1