Corona-Krise: Kleidung ist wenig gefragt – Einzelhändler in Augsburg hoffen auf Weihnachten

Der Einzelhandel in der Region leidet weiter unter der Corona-Krise. Gerade Klamotten entwickeln sich zu Ladenhütern. Laut schwäbischem Einzelhandelsverband werden die gerade einfach nicht gebraucht. Stattdessen laufen Möbel oder E-Bikes gut – alles für Wohnung und Freizeit daheim. Die Einzelhändler in Augsburg Stadt und Land hoffen auf den Herbst und das Weihnachtsgeschäft. Der Verband warnt aber, dass einige Geschäfte gerade nur überleben, weil sie keine Miete zahlen müssen – die wird aber dann rückwirkend fällig. Und auch die IHK rechnet damit, dass viele Geschäfte pleite gehen werden. Nächsten März müssen sie bei zu hohen Schulden Insolvenz anmelden. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/corona-krise-kleidung-ist-wenig-gefragt-einzelhaendler-in-augsburg-hoffen-auf-weihnachten-183229/
2020-08-24T06:42:31+02:00
HITRADIO RT1