Corona sorgt für mehr Müll im Unterallgäu

Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr zu deutlich mehr Abfall im Landkreis Unterallgäu geführt. Die Bürger haben ausgemistet und dadurch für viel Sperrmüll gesorgt. Es wurde mehr gekocht und so verstärkt Biomüll produziert, zudem sind viel mehr Verpackungen in der Gelben Tonne gelandet. Wie der Leiter der Unterallgäuer Abfallwirtschaft, Edgar Putz, bekanntgab, sind allein beim Biomüll rund 470 Tonnen mehr zusammengekommen, was einem Plus von neun Prozent entspricht. Die Sperrmüllmenge stieg um sechs Prozent. Den größten Sprung gab es aber bei der Gelben Tonne: Gegenüber dem Vorjahr wurden 21 Prozent mehr Verpackungen entsorgt. Statistisch gesehen hat jeder Unterallgäuer 30 Kilogramm Verpackungsmaterial in die Tonne geworfen.

800 800
https://www.rt1.de/corona-sorgt-fuer-mehr-muell-im-unterallgaeu-212082/
2021-02-11T08:36:21+01:00
HITRADIO RT1