Corona-Testpanne in Augsburger Labor – Testzentrum nicht betroffen

In einem Augsburger Labor hat es Pannen bei Corona-Tests gegeben. Demnach wurde bei Nachprüfungen in einem Krankenhaus im Landkreis Erding festgestellt, dass zahlreiche positive Corona-Tests eigentlich negativ waren. Laut dem Augsburger Labor liegt das an einem bestimmten chemischen Stoff, der als Alternative verwendet wurde, scheinbar aber völlig inkompatibel ist. Die falschen Testergebnisse waren aufgefallen, weil eine Psychiatrie Patienten nach einem großen Ausbruch ein zweites Mal getestet hatte.

Das Augsburger Testzentrum ist nicht von der Panne betroffen, wie der Betreiber Bäuerle Ambulanz auf HITRADIO RT1-Anfrage mitgeteilt hat, die auch die Aichacher Teststation betreibt. Demnach arbeitet man dort mit einem Labor in Hof zusammen, das die Proben analysiert und auswertet. Und auch das Gesundheitsamt nutzt andere Labore. Laut Stadt Augsburg kann es aber sein, dass Hausärzte ihre Proben dort haben analysieren und auswerten lassen. Die Ergebnisse werden aktuell vom Labor überprüft, Betroffene mit falschen Testergebnissen werden kontaktiert – es kann sein, dass die Augsburger Fallzahlen dann angepasst werden müssen. Das MVZ Labor ist eines der 20 größten in Deutschland und bundesweit tätig. (dc/erl)

800 800
https://www.rt1.de/corona-testpanne-in-augsburger-labor-194308/
2020-10-29T06:56:10+01:00
HITRADIO RT1