Corona-Virus: So ist der Landkreis vorbereitet & Antworten auf die wichtigsten Fragen

Das Corona-Virus hat auch Auswirkungen auf unsere Region. Das Landratsamt im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat jetzt eine eigene Koordinierungsgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft und das Vorgehen im Falle einer Infektion bespricht. Aktuell gehen beim Gesundheitsamt reihenweise Anrufe ein, weil vor allem Rückkehrer aus dem Italien-Urlaub Angst vor einer Infektion haben. Die Maria Ward-Realschule in Schrobenhausen hat das für nächste Woche geplante Skilager wegen des Corona-Virus abgesagt. Aktuell gibt es in der Region keine Verdachtsfälle. Wie das Gesundheitsamt gegenüber der Neuburger Rundschau mitgeteilt hat, müssen alle Krankenhäuser der Grundversorgung in der Lage sein, Corona-Patienten zu behandeln.

Was muss ich jetzt zum Corona-Virus wissen?

Der Chef der Augsburger Uniklinik, Professor Michael Beyer, sagt: Das Corona-Virus ist eine besondere Herausforderung:

Um sich vor der Krankheit zu schützen, sollte man einfache Regeln beachten: Häufiges Händewaschen mit Seife hilft in vielen Fällen schon. Desinfektionsmittel ist aber sehr effektiv, sagt Beyer:

Und: Wer Husten und Fieber hat, muss nicht sofort ins Krankenhaus. Michael Beyer:

Wer den Verdacht hat, dass er vom Corona-Virus betroffen ist, weil er zum Beispiel Symptome hat, und Kontakt hatte zu jemandem, der erkrankt ist – oder selbst in einer betroffenen Region war – der soll sich telefonisch (!) bei Arzt oder Gesundheitsamt melden. Dort gibt es weitere Infos. Wer einfach so zum Arzt geht, könnte viele andere Patienten oder das Personal vor Ort anstecken. (cg/erl)

800 800
https://www.rt1.de/corona-virus-so-ist-der-landkreis-vorbereitet-antworten-auf-die-wichtigsten-fragen-125939/
2020-02-28T10:07:35+02:00
HITRADIO RT1