Das eigene Kind in Lebensgefahr gebracht

Das hat der 24-jährige Robert H. aus Memmingen. Laut Anklage hat dieser in einer Nacht im Januar 2020 sein Baby geschüttelt, geschlagen und gewürgt. Grund für diese Attacke war ein Schreianfall des Kindes gegen 4 Uhr morgens. Am nächsten Morgen hat die Mutter des Angeklagten das zu dem Zeitpunkt 4 Monate alte Baby gefunden. Blau angelaufen, mit starken Verletzungen, Hämatomen und einem Schädelbruch. Für diese Tat muss sich Robert H. seit gestern vor dem Landgericht in Memmingen verantworten. Als die Mutter des Kindes, Jennifer P., vernommen wurde, lies sie tief in ihre Gefühlswelt blicken und stand unter Tränen. Ihr Ex-Freund lies sämtliche Beschimpfungen ruhig über sich ergehen. Der bereits vorbestrafte Kindsvater kann frühestens in einer Woche mit einem Urteil rechnen.

800 800
https://www.rt1.de/das-eigene-kind-in-lebensgefahr-gebracht-185989/
2020-09-09T09:23:52+01:00
HITRADIO RT1