Hundedrama von Obermaxfeld ist vorbei – Horror-Hundehalter darf zwei Hunde behalten

Der Horror-Hundehalter von Obermaxfeld darf zwei seiner Hunde behalten, weil er beim Abtransport der Tiere von seinem verwahrlosten Anwesen mitgeholfen hat. Auf dem Hof hatten insgesamt 134 Hunde gelebt. Sie sind inzwischen alle in Tierheimen untergebracht. Das Ausmaß des Hundedramas wurde erst durch die Rettungsaktion einer Tierschutzorganisation vor zwei  Wochen aufgedeckt. Eine frühere Hausdurchsuchung wäre laut Johannes Riedl vom Veterinäramt nicht möglich gewesen:

Die Behörden hatten den Mann schon seit fünf Jahren im Visier:

Für die Unterbringung der Hunde in den Tierheimen muss vorerst der Landkreis aufkommen. Pro Jahr dürfte das über 800.000 Euro kosten. Das Neuburger Tierheim hat anfangs 34 Hunde aufgenommen. Zwei Hündinnen haben inzwischen 16 Welpen bekommen. Drei Hunde mittlerweile gestorben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen den Hundehalter und einen Tierarzt, der die Machenschaften des Mannes unterstützt haben soll. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/das-hundedrama-von-obermaxfeld-ist-vorbei-85272/
2018-11-30T11:16:33+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg