Demo gegen Corona-Regeln: Stadt Augsburg nennt Verhalten „inakzeptabel“

Am Wochenende haben tausende Menschen in mehreren deutschen Städten gegen die Corona-Beschränkungen protestiert – teils ohne Maske und ohne Abstand zu halten. Auch bei der Demo auf dem Augsburger Rathausplatz hielten sich die meisten der rund 500 Teilnehmer nicht an die Regeln. Die Stadt hat inzwischen reagiert: Die neue Oberbürgermeisterin Eva Weber verurteilte die Verstöße und sprach von einem „inakzeptablen“ Verhalten. Augsburg gehöre zu den Städten mit vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen. Wörtlich sagte Weber: „Eine solch positive Entwicklung lassen wir uns durch eine ignorante, lauthalse und rücksichtslose Minderheit, wie sie am Samstag aufgetreten ist, nicht kaputt machen.“

Und der neue Augsburger Ordnungsreferent, Frank Pintsch, sagte, das Ganze sei „ein Schlag gegen alle Bürgerinnen und Bürger, die sich diszipliniert und verantwortungsbewusst an der Eingrenzung des Virus beteiligen und solidarisch zeigen.“

Die Stadt und die Polizei untersuchen jetzt das Geschehen von Samstag zusammen mit dem Freistaat und entwickeln Maßnahmen für die Zukunft. Für kommenden Samstag (16.05.20) ist die nächste Demo gegen die Corona-Regeln auf dem Rathausplatz angemeldet. (az)

800 800
https://www.rt1.de/demo-gegen-corona-massnahmen-auch-in-augsburg-132542/
2020-05-12T06:22:53+02:00
HITRADIO RT1