Facetime Family
© Adobe Stock

Die besten Video-Chat Apps

Grundsätzlich gilt:
Um Apps zu nutzen, müssen sie auf alle Geräten installiert sein und jeder Teilnehmer braucht auch einen entsprechenden Account

 

  • WhatsApp Video Chat

Die meisten haben WhatsApp eh schon installiert: Du und bis zu drei weitere Kontakte auf einem Bildschirm. Geht super, eignet sich aber nur für sich selber.
Denn wenn Kinder lange mit Oma oder Freunden chatten, hat man sein eigenes Smartphone nicht mehr griffbereit.
Perfekt für Familiengespräche mit Verwandten oder Freunden

 

  • Facetime

Der Klassiker für alle die Apple benutzen. Man erreicht sein Gegenüber über eine Telefonnummer ODER – und das ist praktisch – über eine Emailadresse.
Zum Beispiel auf einem iPad ohne SIM Karte.
Perfekt für Gespräche mit OMA und OPA, die sich nicht so gut auskennen.

Die Alternative für Android Nutzer ist  GOOGLE HANGOUT oder ooVoo

 

  • Skype

Gibt es gefühlt schon ewig.
Mittlerweile der Alleskönner – Chatten, Videokonferenzen,  Dateien schicken, Bildschirmübertragungen usw.  eigentlich was für Profis, die mehr brauchen.

 

  • Houseparty

Hier können bis  zu 8 Personen können gleichzeitig Party feiern.
Das können nur die Freunde oder Familie sein – in einem gesicherten Chatraum -  oder ab in  öffentliche Partyräume – perfekt für Singles.
Gut: Es gibt 4 integrierte PartySpiele

Schlecht: Braucht viel Akku und Datenvolumen – im WLAN aber egal.

 

  • Zoom

Absolut IN und eigentlich eine Business Videokonferenz App, aber ganz ehrlich – was mit Kollegen und dem Chef funktioniert, geht auch mit der Familie und Freunden.

In der FREE Version bis zu 100 Teilnehmern aber ein Zeitlimit von 40 Minuten
Außerdem ist die Einrichtung etwas schwieriger als bei den anderen Anbietern.
Funktioniert aber tadellos – vielleicht was für den großen Mädelsabend :)

 

  • Facebook Messenger

Es ist schwer jemanden zu finden, der kein Facebook Profil hat. Ihr braucht  dazu nur den Facebook Messenger und los geht’s.
6 Teilnehmer per Video – insgesamt  50 können theoretisch mithören