Die Kriminalstatistik für Zahlenfreaks

Die Polizei hat die Kriminalstatistik für das Jahr 2017 vorgestellt. Die wichtigsten Zahlen im Überblick:

 

Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

  • 2017 passierten weniger Straftaten als 2016. Insgesamt sind es 3.357 (-8,3%)
  • Die Aufklärungsquote liegt bei 68% (2016: 66,8%)
  • Der Landkreis hat eine Häufigkeitszahl von 3.506 (Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner)

 

Polizeiinspektion Neuburg

  • 2.389 registrierte Straftaten (2016: 2.593 -> -7,9%)
  • Die Aufklärungsquote liegt bei 66,8% (2016: 74,7%)
  • Die Region hat eine Häufigkeitszahl von 3.853
  • Rechnet man die Häufigskeitszahl auf 1.000 Einwohner herunter, sind die ’sichersten‘ Gemeinden im Bezirk Königsmoos (13), Rennertshofen (14), und Rohrenfels (14). Die Stadt Neuburg kommt auf 61
  • Es gab letztes Jahr zwei versuchte Tötungsdelikte (beide in Asylbewerberunterkünften)
  • Die Zahl der Sexualstraftaten stieg auf 46 Fälle an (2016: 31). Grund ist, dass es jetzt den Tatbestand sexuelle Belästigung gibt. Dieser war vorher unter Beleidigungen aufgeführt.
  • Es gab 19 Wohnungseinbrüche (2016: 24). Die Aufklärungsquote hier liegt bei lediglich 15,8%

 

Polizeiinspektion Schrobenhausen

  • 968 registrierte Straftaten (2016: 1066 -> -9,2%)
  • Die Straftaten wurden von 583 Personen begangen
  • Die Aufklärungsquote liegt bei 71,1% (2016: 66,6%)
  • Die Stadt Schrobenhausen hat auf 1.000 Einwohner gerechnet eine Häufigkeitszahl von 42. Die ’sichersten‘ Gemeinden in der Region sind Berg im Gau (9,3), Langenmosen (10,9) und Waidhofen (12,9)
  • Im vergangenen Jahr gab es in der ganzen Region 0 Kapitaldelikte (Tötungsdelikte, Sexualverbrechen, etc.)
  • Es gab 16 Wohnungseinbrüche (2016: 27 -> -40,7%)
  • Bei 112 Straftaten waren die Täter betrunken
  • 29,9% der Straftaten wurden von Ausländern begangen

(ff)

800 800
https://www.rt1.de/die-kriminalstatistik-fuer-zahlenfreaks-60814/
2018-04-05T07:07:36+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg