Die Schweinepest droht

Die Stadt Ingolstadt gibt Wildschweine zum Abschuss frei. Wegen der drohenden Schweinepest will die Stadt die Bestände so weit wie möglich reduzieren. Weniger Tiere – weniger Ansteckungs- und Ausbreitungsgefahr ist sozusagen das Motto. Im Kreis Neuburg-Schrobenhausen stehen mittlerweile Info-Schilder an Wäldern und Parkplätzen. Die Schweinepest kann auch durch weggeworfene Lebensmittel übertragen werden. Da viele LKW-Fahrer aus Osteuropa kommen, besteht die Gefahr, dass sie die Pest unbewusst mit einschleusen. Außerdem sind viele Saisonarbeiter in der Region. Die Seuche grassiert im Moment in Osteuropa und ist für Schweine tödlich, für den Menschen aber ungefährlich. Sollte sich die Schweinepest bis nach Deutschland ausbreiten, besteht die Gefahr, dass unter anderem Mastbetriebe ihre Tiere verlieren könnten. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/die-schweinepest-droht-61040/
2018-04-09T05:41:53+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg