Doch keine Reiterstaffel für Augsburg!

In Augsburg sollen rund 30 Polizeipferde stationiert werden – das war zumindest der Plan von Ministerpräsident Markus Söder. Das hatte er im Sommer versprochen – und die ursprünglich geplante Zahl von 20 Pferden sogar noch erhöht. Jetzt kommt alles anders: Es wird kein einziges Pferd geben; die Reiterstaffel für Augsburg ist vom Tisch. Das hat das Innenministerium in München auf Nachfrage von HITRADIO RT1 bestätigt. Stattdessen werden die Reiterstaffeln in München und Nürnberg aufgestockt. Das geht aus dem Koalitionsvertrag von CSU und Freien Wählern hervor. Ursprünglich wollte Söder 200 Polizeipferde für Bayern, um das Sicherheitsgefühl der Menschen zu stärken. Nun werden es 100.

Im Gegenzug soll es in Zukunft mehr Polizeihunde in Bayern geben. Das Innenministerium arbeitet zurzeit an einem entsprechenden Konzept. Wie viele Hunde es zusätzlich in Augsburg und Stadt und Land geben wird, ist noch nicht entschieden. (az)

800 800
https://www.rt1.de/doch-keine-polizei-pferde-fuer-augsburg-83501/
2018-11-14T20:53:50+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg