Dreister Betrüger vom Neuburger Amtsgericht zu Haftstrafe verurteilt

Drei Männer haben sich mit gefälschten Dokumenten Autos erschlichen und diese weiterkauft – Jetzt standen sie deshalb vor dem Neuburger Amtsgericht. Der 33-jährige Hauptangeklagte hatte einen ebenfalls angeklagten Buchhalter engagiert, um Gehaltsabrechnungen und andere Sicherheiten zu fälschen. Diverse Personen nahmen dann gefälschte Identitäten an und unterschrieben Kreditanträge und Kaufverträge, darunter auch der dritte Angeklagte. Die Autos wurden weiterverkauft, die Kredite nie getilgt. Die Kripo Ingolstadt deckte die Machenschaften schließlich auf, nachdem ein betrogener Autohändler Anzeige erstattet hatte. Der einschlägig vorbestrafte Strippenzieher wurde jetzt wegen Urkundenfälschung, Betrug und versuchtem Betrug zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und vier Monaten verurteilt. Außerdem muss er das gesamte erschlichene Geld zurückzahlen. Seine beiden Komplizen kamen mit Bewährungsstrafen davon. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/dreiste-betrueger-vom-neuburger-amtsgericht-zu-haftstrafe-verurteilt-59117/
2018-03-15T04:53:58+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg