Drogen an Augsburger Schulen verkauft – Flüchtling landet im Gefängnis

Ein Flüchtling muss wegen Drogenhandels an Schulen für mehrere Jahre ins Gefängnis. Das hat der Bundesgerichtshof jetzt bestätigt. Das Augsburger Landgericht hatte den Mann Ende Mai zu neun Jahren Gefängnis verurteilt. Der Asylbewerber hatte 35 Kilo Marihuana verkauft, unter anderem auch an Augsburger Schulen. Die Ermittler konnten ihm insgesamt über 50 Fälle nachweisen. Der Verteidiger hatte gegen das Urteil Revision eingelegt. Die wies der Bundesgerichtshof jetzt aber zurück. (dc/az)

800 800
https://www.rt1.de/drogen-an-augsburger-schulen-verkauft-fluechtling-landet-im-gefaengnis-2921/
2016-10-18T16:03:59+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg