ECDC Memmingen startet Dauerkartenverkauf – Buchloe startet in die Bayernliga

Am nächsten Freitag will der Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen sein erstes Vorbereitungsspiel am heimischen Hühnerberg bestreiten. Die Frage: Geht das vor Fans und wenn Ja, vor wie vielen?
Derzeit arbeiten die Verantwortlichen mit Hochdruck an einem entsprechenden Konzept, das von allen relevanten Stellen der Stadt begutachtet und abgesegnet werden muss. Obmann Sven Müller zeigt sich verhalten optimistisch. Der ECDC geht momentan von bis zu 800 Zuschauern aus, die zugelassen werden können. Tickets werden zunächst nur als Dauerkarten für Gruppen verkauft. Es sind jedoch nur Pakete mit 2 bis 6 Plätzen erhältlich – keine Einzeltickets. Die Dauerkartenkäufer, egal ob Sitz- oder Stehplatz, erhalten feste, zugewiesene Plätze und müssen voraussichtlich die ganze Saison über in dieser Konstellation zusammenbleiben. Ein nachträglicher Wechsel oder Tausch ist aus organisatorischen Gründen ausgeschlossen. Alle Einzelheiten dazu findet ihr auf der Indians-Homepage.

Während der ECDC Memmingen erst in fünf Wochen in die Eishockey-Oberliga startet, geht es für den ESV Buchloe in der Bayernliga bereits heute Abend los. Die Pirates empfangen zum Auftakt den TSV Peißenberg. Die Gäste haben Corona-bedingt nur zwei Testspiele bestreiten können und sehen sich beim Aufsteiger in Buchloe in der Außenseiterrolle. Spielbeginn ist um 20 Uhr. 200 Zuschauer sind zugelassen, davon sind schon 140 Plätze durch Dauerkarten besetzt.

800 800
https://www.rt1.de/ecdc-memmingen-arbeitet-an-hallenkonzept-buchloe-startet-in-die-bayernliga-189673/
2020-10-02T10:34:12+02:00
HITRADIO RT1