ECDC Memmingen scheitert an sich selbst

Eine vermeidbare Niederlage hat der ECDC Memmingen am Abend in Höchstadt kassiert. Die Indians unterlagen mit 2 zu 4, weil sie zu viele Chancen liegen ließen. Die Hausherren waren einfach effizienter, gerade kurz vor Ende des ersten Drittels mit einem Doppelschlag innerhalb von 30 Sekunden. Bezeichnend das lettzte Gegentor: Die Indians hatten Goalie Steinhauer zugunsten eines weiteren Feldspieler vom Eis genommen, doch der Rückpaß auf einen eigenen Spieler ging daneben und landete stattdessen im eigenen Tor. In puncto Einsatz musste sich die Mannschaft nichts vorwerfen lassen, aber was in der vergangenen Saison locker vom Schläger ging, will heuer bislang einfach noch nicht klappen. Doch viel Zeit zum Nachdenken haben die Memminger nicht. Bereits morgen geht es am Hhnerberg gegen Weiden weiter.

800 800
https://www.rt1.de/ecdc-memmingen-scheitert-an-sich-selbst-205537/
2020-12-29T08:29:20+01:00
HITRADIO RT1