Ehekirchen: Wer zahlt für Straßen?

Wenn Städte und Gemeinden ihre Straßen sanieren, werden oft die Anwohner zur Kasse gebeten. Da kommen schnell einige tausend Euro zusammen. In Ehekirchen ist heftig über das Thema diskutiert worden. Jetzt haben die Gemeinderäte offiziell die Satzung für die einmaligen Beiträge beschlossen. Heißt: Alle Anlieger müssen zahlen, entsprechend ihrer Grundstücksgröße und Stockwerke. Damit kippten die Räte ihren eigenen Beschluss aus dem September. Die damalige Variante hätte unter anderem einen zu hohen Verwaltungsaufwand mit sich gebracht, heißt es. (mac)

800 800
https://www.rt1.de/ehekirchen-wer-zahlt-fuer-strassen-50108/
2017-12-14T06:55:30+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg