Nach gekipptem Verbot: Stadt Augsburg ruft zum Böllerverzicht auch im Garten auf

Die Stadt Augsburg hat ihre Bürger gebeten, an Silvester auf das Feuerwerk zu verzichten – auch wenn es im eigenen Garten oder auf dem Balkon erlaubt wäre. Das hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof gestern ja entschieden. Die Stadt wollte ein grundsätzliches Verbot, um Verletzungen zu vermeiden und Krankenhäuser und Rettungsdienst zu entlasten. Im öffentlichen Raum ist Böllern sowieso nicht möglich, weil ab 21 Uhr die Ausgangssperre gilt. Außerdem darf Feuerwerk dieses Jahr nicht verkauft werden, nur zum Beispiel Knallfrösche oder Wunderkerzen. Die Polizei hat bereits verstärkte Kontrollen angekündigt, unterstützt von der Bereitschaftspolizei. Diesmal flächendeckend im ganzen Stadtgebiet und nicht wie in den letzten Jahren vor allem in und um die Maximilianstraße. (cg/erl)

800 800
https://www.rt1.de/entscheidung-im-feuerwerksverbot-in-augsburg-rueckt-naeher-feuerwehr-warnt-vor-alten-boellern-205490/
2021-01-04T07:04:42+01:00
HITRADIO RT1