Entwarnung am Mandichosee: Blaualgen offenbar ungefährlich

Aufatmen am Mandichosee zwischen Königsbrunn und Mering. Dort sind Anfang der Woche erstmals wieder Blaualgen am Ufer aufgetreten. Untersuchungen haben jetzt gezeigt: Es sind heimische Blaualgen und bislang nicht die gefährliche neue Art „Tychonema“. Die war letztes Jahr erstmals aufgetreten, drei Hunde sind deshalb gestorben. Die Algen sind gerade für Hunde und Kleinkinder gefährlich. Das Gesundheitsamt rät: Wenn das Wasser vor lauter Algen trüb wird, sollte man woanders baden. Die Algen sind jetzt aber ungefährlich für Badegäste. (erl/cg)

800 800
https://www.rt1.de/entwarnung-am-mandichosee-blaualgen-offenbar-ungefaehrlich-180558/
2020-07-24T16:22:43+02:00
HITRADIO RT1