Ex-Lehrer steht zum zweiten Mal vor Gericht

Der frühere Konrektor einer Realschule im Landkreis Aichach-Friedberg hat schon wieder vor Gericht gestanden. Diesmal wegen Untreue: Der 44-Jährige hat über Jahre hinweg fast 260.000 Euro von seinem Berufsverband auf sein Privatkonto umgebucht. Er steckte das Geld in sein Eigenheim, in dicke Autos und in Luxus-Urlaube. Dafür verurteilte ihn das Aichacher Schöffengericht jetzt zu zwei Jahren auf Bewährung. Er hat sich entschuldigt, alles zugegeben und alles zurückgezahlt. Erst im Mai war der 44-Jährige vom Gericht verurteilt worden, weil er dem Sohn seiner Verlobten aus dem Raum Schrobenhausen Prüfungsaufgaben verraten hatte. Das war aufgeflogen, weil der Junge, sonst eher ein Fünfer-Schüler, die Lösungen auswendig gelernt hatte und auf einmal eine richtig gute Prüfung hinlegte.(lt)

800 800
https://www.rt1.de/ex-lehrer-steht-zum-zweiten-mal-vor-gericht-105575/
2019-07-16T05:50:46+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg