Falsche Polizisten betrügen Schrobenhausener Seniorin – Polizei rät zu Vorsicht

In Schrobenhausen haben angebliche Polizeibeamte eine Rentnerin um mehrere tausend Euro betrogen. Sie wurde mehrfach angerufen. Die Männer am Telefon sagten der Frau, sie sei in das Visier von Einbrechern geraten, man würde ihr raten, ihr Geld in Sicherheit zu bringen. Am Sonntag gelang es den Unbekannten so, der Frau mehrere Tausend Euro abzunehmen. Am Montag riefen sie dann erneut an: Die Frau solle Geld von ihrem Bankkonto abheben, man werde ihr dann helfen, das in Sicherheit zu bringen. Die Mitarbeiter der Bank wurden aber misstrauisch und riefen die echte Polizei. Diese rät:

  • Bei solchen Anrufen misstrauisch sein
  • Das Gespräch schnell beenden und keine persönlichen Informationen herausgeben – also über Wertgegenstände oder Bargeld – auch wenn die Anrufer hartnäckig sind
  • Auf Geld-Forderungen (Überweisung, persönliche Geld-Übergabe) nicht eingehen
  • Auch die im Telefon angezeigten Nummern können gefälscht sein! Selbst wenn dort die Nummer der örtlichen Polizei oder sogar die 110 steht, heißt das nicht, dass auch die echte Polizei am Telefon ist.
  • Klären Sie gerade ältere Angehörige über die Betrugs-Masche auf!

Wenn Sie Zweifel haben, rufen Sie die Polizei an – mit einer Nummer aus dem Telefonbuch, in eiligen Fällen auch unter der Notrufnummer 110. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/falsche-polizisten-betruegen-schrobenhausener-seniorin-polizei-raet-zu-vorsicht-88709/
2019-01-09T05:27:22+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg