Zwölf Verletzte! Faschingsfeier in Untermeitingen endet mit Kohlenmonoxid-Vergiftung

Bei einer Faschingsfeier auf dem Lechfeld sind mehrere Menschen verletzt worden – sie hatten Kohlenmonoxid eingeatmet. Die Gruppe hatte am Sonntagabend nach einem Faschingsumzug ihren Faschingswagen in einer Halle abgestellt und dort noch ein bisschen weiter gefeiert. Plötzlich ging es vielen schlecht; der Kohlenmonoxid-Gehalt in der Luft war erhöht. Rettungskräfte rückten an. Einige Partygäste konnten die Halle noch selbstständig verlassen, andere mussten bewusstlos herausgetragen werden. Insgesamt wurden zwölf Kinder und Erwachsene verletzt, acht Verletzte mussten ins Krankenhaus. Einer erlitt eine schwere Kohlenmonoxidvergiftung und bleibt noch zur Beobachtung im Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung und hat einen Gutachter eingeschaltet. In der Halle stand unter anderem ein mit Diesel betriebenes Stromaggregat. Kohlenmonoxid ist ein geruchs- und geschmackloses Gas, das bei Verbrennungsprozessen entsteht und zum Tod führen kann. (az)

800 800
https://www.rt1.de/faschingsfeier-in-untermeitingen-endet-mit-kohlenmonoxid-vergiftung-91692/
2019-02-11T16:20:22+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg