FCA: Weinzierl sauer auf Ex-Spieler

Die Rückkehr von Schalke-Trainer Markus Weinzierl nach Augsburg endete mit einem Unentschieden. Der FCA und S04 trennten sich 1:1. Vor 30.660 Zuschauer in der FCA-Arena entschädigte einen spannende zweite Halbzeit für den müden Kick in den ersten 45 Minuten. Mit einem Traumtor brachte Neuzugang Bentaleb die Schalker in Führung (65.). Mit einem sehenswerten Distanzschuss sorgte Daniel Baier in der 77. Minute für den Augsburger Ausgleich. Der FCA liegt damit mit acht Punkten immer noch vier Zähler vor Schalke.
Weinzierl sagte nach der Partie: „Wir haben in der 2. Halbzeit die hundertprozentige Chance zum 2:0 liegen gelassen. So hat der Gegner noch einmal die Chance bekommen und den Ausgleich durch das Super-Tor von Daniel Baier gemacht.“  FCA-Coach Dirk Schuster zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: „Ingesamt haben wir uns den Punkt erarbeitet, erkämpft und verdient.“
Schalkes 27-Millionen-Einkauf Breel Embolo wurde noch während der Partie ins Krankenhaus gebracht und dort sofort operiert. Bei einem Foul von FCA-Verteidiger Stafylidis brach er sich den Knöchel. Dirk Schuster: „Wir bedauern die schwere Verletzung von Breel Embolo und wünschen ihm schnelle Genesung.“ Markus Weinzierl zeigte sich wütend auf seinen Ex-Spieler: „Ich unterstelle ihm keine Absicht, aber Dummheit.“
Der FCA bestreitet sein nächstes Spiel am Samstag in Freiburg.

800 800
https://www.rt1.de/fca-ein-punkt-bei-weinzierl-rueckkehr-2350/
2016-10-17T11:25:27+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg