Fehlersuche nach Keimfund: Diedorfer müssen weiterhin abkochen – Anschlüsse werden überprüft

In Diedorf werden jetzt alle Wasser-Anschlüsse auf Fehler überprüft, über die Keime ins Trinkwasser kommen können. Dazu werden Mitarbeiter von Gemeinde- und Stadtwerken Augsburg zuerst in den Ortsteilen Biburg und Kreppen bei den Anwohnern klingeln. In den dortigen Proben waren am Freitag bei einer Routinekontrolle gefährliche Keime gefunden worden. Rund 10.000 Menschen müssen deshalb jetzt ihr Trinkwasser abkochen. Neue Testergebnisse haben ergeben, dass sich die Keime offenbar nicht im Leitungsnetz verbreitet haben. Das Wasser ist aber an den betroffenen Stellen weiterhin verunreinigt.

Die Menschen vor Ort nehmen die Situation gelassen:

Das Leitungswasser sollte unabgekocht zum Beispiel nicht zur Zubereitung von Essen, zum Zähneputzen oder auch zum Kaffeekochen verwendet werden. Die Diedorfer Getränkemärkte freuen sich seitdem über ein Umsatzhoch: Bereits am Samstag war das Mineralwasser zum Teil ausverkauft. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/fehlersuche-nach-keimfund-diedorfer-muessen-weiterhin-abkochen-anschluesse-werden-ueberprueft-73717/
2018-08-07T11:26:08+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg