Feuer bei Amazon richtet Millionenschaden an – Paketversand geht heute weiter

Bei Amazon in Graben hat es am Samstagabend gebrannt, dabei ist ein Schaden von mindestens einer Million Euro entstanden. Die Ursache für den Brand ist noch unklar, die Kripo ermittelt. Sie geht nach ersten Erkenntnissen nicht von Brandstiftung aus, das hat sie am Montagmorgen auf RT1-Anfrage mitgeteilt. Die Sprinkleranlage hat am Samstag verhindert, dass das Feuer sich ausgebreitet hat – dabei aber viel Ware beschädigt. Laut Unternehmen muss erst noch erfasst werden, was dabei alles kaputt gegangen ist. Die Schadenssumme könnte also noch deutlich steigen.

Laut Amazon werden bestellte Pakete trotzdem ausgeliefert: Am heutigen Montag soll rund um den wegen des Feuers abgesperrten Bereich gearbeitet werden. Gegen 19 Uhr ist am Samstag der Alarm losgegangen. Die Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden waren schnell vor Ort, rund 50 Einsatzkräfte waren mit dabei. Bei Amazon wurde zu dieser Zeit gearbeitet. Die 100 Mitarbeiter haben sich aber ins Freie retten können, verletzt wurde niemand. Kurz vor Mitternacht war die Arbeit für die Feuerwehr dann vorbei. Es war der größte Einsatz seit Eröffnung des Logistikzentrums vor acht Jahren. Das Feuer hat vor allem Ware in den Hochregalen von Amazon beschädigt.  (mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/feuer-bei-amazon-richtet-millionenschaden-an-101557/
2019-06-03T09:23:11+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg