Fischacher Gemeindemitarbeiter soll 200.000 Euro veruntreut haben

Die Augsburger Staatsanwaltschaft hat jetzt Anklage gegen den ehemaligen Kämmerer der Gemeinde Fischach erhoben. Dem Mann soll fast 200.000 Euro aus der Gemeindekasse auf sein eigenes Konto überwiesen haben. Rund 60.000 Euro davon soll seine Frau ausgegeben haben. Auch sie muss sich deshalb vor Gericht verantworten. Der Fall war Anfang des Jahres nach einer internen Überprüfung ans Licht gekommen. Der Kämmerer wurde kurz danach fristlos gekündigt.

800 800
https://www.rt1.de/fischacher-gemeindemitarbeiter-soll-200-000-euro-veruntreut-haben-35472/
2017-08-28T14:31:47+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg