Fleischergabel in den Hals gerammt: Landgericht Augsburg verhängt Gefängnisstrafe

In Königsbrunn hat ein Mann einem anderen eine Fleischergabel in den Hals gerammt – dafür ist er jetzt vom Landgericht Augsburg verurteilt worden. Der 37-Jährige hatte den Mann in einem Partyraum attackiert und mit der 30 Zentimer langen Fleischergabel im Nacken verletzt. Er wurde wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Außerdem muss er in eine Entziehungsanstalt. (erl/az)

800 800
https://www.rt1.de/fleischergabel-in-den-hals-gerammt-landgericht-augsburg-verhaengt-gefaengnisstrafe-124483/
2020-02-10T18:34:15+02:00
HITRADIO RT1