Großaitingen: 31-Jähriger prügelt Partnerin aus Eifersucht tot

Am vergangenen Dienstag hat ein 31-Jähriger eine bereits hirntote Frau in die Bobinger Wertachklinik gebracht und ist danach verschwunden. Jetzt sind Details zu dem Fall bekannt geworden. Wie die AZ berichtet, hat der Arbeiter aus Polen gegenüber der Polizei umfassend gestanden, dass er die Frau – seine Partnerin – in seiner Unterkunft in Großaitingen zusammengeschlagen hat. Das Motiv: Eifersucht. Der Mann glaubte, dass die 33-jährige Polin ihn betrügen würde und er wollte wissen, mit wem. Laut seinem Verteidiger bereut er seine Tat zutiefst. Er habe nicht gewusst, wie schlimm es um seine Freundin steht. Der 31-Jährige sitzt jetzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. (ah)

800 800
https://www.rt1.de/frau-in-grossaitingen-totgepruegelt-partner-gibt-misshandlung-zu-4724/
2016-10-29T08:34:30+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg