Frau nachts auf B300 bedrängt: Schrobenhausener verurteilt

Das Aichacher Amtsgericht hat zwei Männer aus Schrobenhausen verurteilt, die nachts auf der B300 eine Frau bedrängt und ausgebremst haben. Die beiden Männer hatten die heute 34-Jährige auf der Bundesstraße und später auf der Landstraße bei Kühbach mit einem quer gestellten Auto zum Halten genötigt, sie beschimpft und ihr ins Gesicht gespuckt. Die Frau sagte aus, sie habe seitdem Pfefferspray und eine Eisenstange im Auto. Die beiden Osteuropäer gaben an, sie seien nur um das Wohl der Frau besorgt gewesen. Diese sei Schlangenlinien gefahren. Sie müssen jetzt 2400 und 1200 Euro zahlen. Der Fahrer des Wagens muss außerdem ein Jahr seinen Führerschein abgeben. Der Richter ist damit sogar über den von der Staatsanwaltschaft geforderten Betrag hinausgegangen – das Opfer als Täterin hinzustellen, sei „verabscheuungswürdig“. (erl/cg)

 

800 800
https://www.rt1.de/frau-nachts-auf-b300-bedraengt-schrobenhausener-verurteilt-58942/
2018-03-13T14:32:35+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg