Frau verletzt sich wegen Schiebetür und verklagt Stadt Augsburg

Eine Frau hat die Stadt Augsburg verklagt, weil sie bei der Touristeninformation am Rathausplatz gestürzt war und sich erheblich verletzt hatte. Im Mai 2016 stand sie dort in der Schiebetür, als die plötzlich zuging. Die Frau hatte eine Oberschenkelprothese und stürzte – dabei brach sie sich Schambein und Beckenring. Sie forderte knapp 20.000 Euro Schmerzensgeld Die Stadt wehrte sich: Die Tür sei ausreichend technisch gesichert gewesen. Das Landgericht Augsburg wies die Klage ab. (ah)

800 800
https://www.rt1.de/frau-verletzt-sich-wegen-schiebetuer-und-verklagt-stadt-augsburg-55954/
2018-02-14T07:33:50+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg