Frau wird von Wertach mitgerissen: Polizei warnt weiter davor, in Flüssen zu schwimmen

Bei Göggingen haben Anwohner eine Frau aus der Wertach gerettet. Die 54-Jährige war Mittwochabend schwimmen gegangen, hatte aber offenbar die starke Strömung unterschätzt. Sie wurde mitgerissen, in den Fabrikkanal abgetrieben und unter einem Wehr durchgespült. Direkt dahinter konnte sie sich an einem Holzverschlag festhalten. Anwohner sahen die hilflose Frau und retteten sie aus dem Wasser. Die Feuerwehr war sicherheitshalber mit einem Rettungsboot angerückt, musste aber doch nicht eingreifen. Laut Polizei hätte der Badeausflug schlimm enden können, wenn die Schleuse des Wehrs nicht so weit geöffnet gewesen wäre. Sie warnt derzeit davor, in Flüssen zu schwimmen: Die führen auch für geübte Schwimmer noch zu viel Wasser. Erst vor zweieinhalb Wochen ist ein 16-Jähriger in der Firnhaberau vom Lech mitgerissen worden – er kam dabei ums Leben. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/frau-wird-von-wertach-mitgerissen-polizei-warnt-weiter-davor-in-fluessen-zu-schwimmen-102969/
2019-06-21T06:39:09+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg