Friedberger Fasching: Rassismus-Vorwürfe wegen AfD-Indianer-Spruch

Ein Faschingswagen aus Neuburg-Schrobenhausen sorgt im Nachhinein für Ärger in Friedberg. Der Mottowagen war Teil des Friedberger Faschingsumzugs und unter dem Titel „Der Wilde Westen“ angemeldet. Ein Schriftzug auf der Seitenverkleidung hat jetzt eine Rassismus-Diskussion ausgelöst. Denn der Satz: „Die Indianer konnten nichts gegen Einwanderung tun, Heute leben sie in Reservaten“ – ist in der Vergangenheit unter anderem von der AFD und der NPD benutzt worden, um gegen Flüchtlinge Stimmung zu machen. Der Verantwortliche des Wagens weist fremdenfeindliche Absichten zurück. (dc/erl)

800 800
https://www.rt1.de/friedberger-fasching-rassismus-vorwuerfe-wegen-afd-indianer-spruch-93995/
2019-03-07T05:38:42+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg