© Fujitsu

1500 Jobs bei Fujitsu in Augsburg in Gefahr

Beim japanischen Computerkonzern Fujitsu in Augsburg verlieren möglicherweise 1500 Menschen ihren Job. Das hat das Unternehmen hat an diesem Freitag mitgeteilt, dass das Werk bis 2020 geschlossen werden soll. Fujitsu will die Entwicklung, Fertigung und Logistik nach Japan verlagern. Ein Teil der Mitarbeiter ist bereits über die Schließung am Freitagvormittag informiert worden. Angela Steinecker von der Gewerkschaft IG Metall:

Die Stadt und die Gewerkschaft IG Metall haben erklärt, man werde die Schließung nicht einfach so hinnehmen. Auch Bayerns Wirtschaftsminister Pschierer hat bereits angekündigt, sich für die Mitarbeiter einsetzen zu wollen.