Gefährliche Algen im Mandichosee: Für die Surfschule ist die Saison wohl gelaufen

Im Mandichosee zwischen Königsbrunn und Mering sind gefährliche Blaualgen aufgetaucht. Das hat auch für das Wassersport-Center dort Folgen: Mehr als 160 Teilnehmern musste die Surfschule absagen, aktuell hat sie geschlossen. Betreiber Florian Leupold sagte gegenüber RT1: Damit ist die Saison für dieses Jahr vermutlich gelaufen. Das Ärgerliche: Erst letztes Jahr hatte die Surfschule mehrere tausend Euro in neues Equipment investiert. Aktuell steht er in engem Kontakt mit Bürgermeister und Landratsamt. Wie es weitergehen soll, wenn die Algen nicht bekämpft werden können, weiß Leupold bisher nicht. Eine Expertin des Bundesumweltamtes sagte gegenüber RT1, die Algen leben im Mandichosee tief am Boden – und werden deshalb auch vom Frost im Winter nicht abgetötet. Aktuell gebe es deshalb keine Möglichkeit, die Blaualgen wirklich zu bekämpfen – man hoffe auf Forschungsgelder. (eh/erl)

800 800
https://www.rt1.de/gefaehrliche-algen-im-mandichosee-fuer-die-surfschule-ist-die-saison-wohl-gelaufen-109303/
2019-08-29T10:24:37+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg