Geiselnahme in Pfaffenhofen unblutig beendet

Die Polizei hat eine Geiselnahme im oberbayerischen Pfaffenhofen an der Ilm ohne Blutvergießen beendet. Wie Innenminister Joachim Herrmann mitteilte, konnten die Beamten den Täter mit einer Elektroschockpistole außer Gefecht setzen. Dieses Beispiel zeigt nach Ansicht Herrmanns, dass der so genannte Taser eine sinnvolle Ergänzung zu den vorhandenen Einsatzmitteln ist. Der 28-jährige Täter hatte im Jugendamt von Pfaffenhofen eine Mitarbeiterin in seine Gewalt gebracht. Dem Mann sollte das Sorgerecht für seine eineinhalb Jahre alte Tochter entzogen werden. Der Mann war polizeibekannt und mehrfach in psychiatrischen Einrichtungen untergebracht. Die 31-Jährige Geisel wurde nach ihrer Befreiung ins Krankenhaus gebracht. (az/cg)

 

800 800
https://www.rt1.de/geiselnahme-in-pfaffenhofen-45322/
2017-11-07T05:46:02+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg