Pilot muss nach Flugzeugabsturz in Augsburg Geldstrafe zahlen

Rund zwei Jahre nach dem Absturz einer zweimotorigen Cesna am Augsburger Flughafen ist der Pilot jetzt zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der heute 52-Jährige hatte damals trotz starken Nebels versucht zu landen. Das Flugzeug krachte jedoch aus etwa 15 Metern auf die Landebahn und fing Feuer. Die Flughafenfeuerwehr war damals schnell zur Stelle und konnte Schlimmeres verhindern. Die drei Insassen erlitten dennoch Verletzungen und Verbrennungen. Der Pilot sollte ursprünglich 18.000 Euro Strafe zahlen, war dagegen jedoch vorgegangen und muss jetzt nur 3600 Euro zahlen. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/geldstrafe-fuer-pilot-nach-flugzeugabsturz-in-augsburg-50309/
2017-12-15T08:05:19+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg