Gen-Analyse bestätigt: Wolf hat Schaf in Biberbach gerissen – erste Bestätigung für Wölfe in der Region

Der Wolf ist da. In Biberbach ist im April auf der Weide des Singhofs am Ortsausgang ein totes Schaf gefunden worden . Jetzt ist klar, dass es von einem Wolf gerissen wurde, das hat eine genetische Analyse ergeben. Die Spuren werden jetzt weiter analysiert, dabei soll herausgefunden werden, was für ein Geschlecht der Wolf hat und ob er möglicherweise in einem Rudel unterwegs ist. Das etwa acht Fußballfelder große Gehege ist von einem hohen Zaun umgeben. Es gibt aber einige Stellen, an denen so viel Platz zwischen Boden und Zaun ist, dass dort ein Wolf durchpassen könnte. Experten warnen vor Panik: Man muss keine Angst vor den Tieren haben, weil sie sehr scheu sind. Ein Wildschwein mit Jungen ist demnach gefährlicher. Schon vor Monaten hatten Experten vorausgesagt, dass Wölfe auch in Augsburg Stadt und Land auftauchen können. Die Route durch die Region ist eine gute Möglichkeit für die Tiere, von den Alpen in den Norden zu kommen. (erl/dc)

800 800
https://www.rt1.de/gen-analyse-bestaetigt-wolf-hat-totes-lamm-in-biberbach-gerissen-erste-bestaetigung-fuer-woelfe-in-der-region-100786/
2019-05-23T17:16:18+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg