Geplantes Anker-Flüchtlings-Zentrum in Mering: Aufgeheizte Stimmung im Gemeinderat

Hitzige Debatte im Meringer Gemeinderat am gestrigen Donnerstagabendd. Es ging um die geplante Ankereinrichtung an der Hörmannsberger Straße. Die Regierung von Schwaben will dort knapp 180 Flüchtlinge unterbringen, es soll einen Sicherheitsdienst geben, Ein- und Auslasskontrollen und eine strenge Hausordnung. Vize-Präsident der Regierung von Schwaben Josef Gediga erklärt, warum sich das Gebäude in Mering eignet:

Zahlreiche Anwohner kritisieren die Pläne wegen des angrenzenden Wohngebiets. Sie wollen jetzt eine Bürgerinitiative gründen. Die Verantwortlichen der Gemeinde führen in der kommenden Woche außerdem ein Gespräch mit Innenminister Joachim Herrmann, eine Info-Veranstaltung für alle Bürger soll es Ende März geben. Wie lange die Anker-Einrichtung in Mering bleibt, ist unklar: Der Mietvertrag des Gebäudes läuft bis 2025. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/geplantes-anker-fluechtlings-zentrum-in-mering-aufgeheizte-stimmung-im-gemeinderat-94109/
2019-03-08T06:12:37+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg