Gericht verurteilt Raser nach illegalem Autorennen in Augsburg

Zwei Augsburger hatten sich im Mai ein illegales Autorennen auf der Bürgermeister-Ackermann-Straße geliefert. Das Amtsgericht Augsburg hat einen 21-Jährigen dafür jetzt zu einer Gedstrafe von 3000 Euro verurteilt. Außerdem muss er seinen Führerschein für drei Monate abgeben. Der andere Raser, ein 33-Jähriger, hatte bereits Anfang August einen Strafbefehl akzeptiert. Auch er muss 3000 Euro Strafe zahlen und seinen Führerschein für drei Monate abgeben. Beide Urteile sind rechtskräftig. Die beiden Männer waren damals mit quietschenden Reifen und mit mindestens 90 Sachen die Bürgermeister-Ackermann-Straße entlanggerast. Erlaubt sind dort 60 km/h. (eh/dc)

800 800
https://www.rt1.de/gericht-verurteilt-raser-nach-illegalem-autorennen-in-augsburg-115857/
2019-11-13T11:12:51+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg