Gersthofer behindern Trinkwasserchlorung

Das Trinkwasser in Gersthofen muss trotz Chlorung immer noch abgekocht werden. Damit könnte längst Schluss sein. Das Problem sind aber wohl einige Bürger, die immer wieder die sogenannten Dauerläufer zudrehen. Insgesamt 30 der braunen Kästen stehen im Stadtgebiet verteilt. Von dort wird über einen Schlauch das Chlor in das Gersthofer Leitungsnetz geleitet. Da aber immer wieder Menschen die Hähne zudrehen, kann sich das Chlor nicht richtig verteilen. Deshalb wird es wohl noch länger dauern, bis nicht mehr abgekocht werden muss. Die Werte werden jeden Tag an insgesamt 20 Stellen gemessen. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/gersthofer-behindern-trinkwasserchlorung-117521/
2019-11-27T07:16:01+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg