Gersthofer Hundewelpe Ruffy geht es besser

Das Schicksal des kleinen Hundewelpen Ruffy hat die Region bewegt. Der Yorkshire-Terrier war vor rund eineinhalb Wochen völlig verstört und unterernährt in Gersthofen zwischen Mülltonnen gefunden worden und wird derzeit im Augsburger Tierheim aufgepäppelt. Vermutlich haben ihn illegale Hundehändler einfach zum Müll geworfen, so Leiterin Sabina Gassner:

Mittlerweile geht es Ruffy besser. Viele wollen den Hund bei sich aufnehmen. Noch immer rufen täglich Menschen im Tierheim an, die Ruffy gerne abholen würden.  Bis der Hund vermittelt werden kann dauert es aber noch rund vier Wochen. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/gersthofer-hundewelpe-ruffy-geht-es-besser-18407/
2017-02-22T07:21:25+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg