Gessertshauser Trinkwasser wird nicht mehr gechlort

Nach rund einem Jahr wird die Chlorung des Trinkwassers eingestellt. Bürger müssen es aber noch rund zwei Wochen lang abkochen. Im Wasser waren Mitte vergangenen Jahres bei einer Kontrolle Keime gefunden worden. Um die Leitungen zu reinigen wurden zuletzt zahlreiche neue Hydranten angeschlossen. Anschließend wurde das 18 Kilometer lange Rohrnetz durchgespült. Grund für die Verunreinigung waren wohl alte Leitungen und der undichte Wassertank in Deubach. Von dort aus wird das Wasser in das Leitungsnetz eingespeist. Das Abkochen des Wassers ist eine Anordnung des Gesundheitsamtes und eine reine Vorsichtsmaßnahme. Erst wenn nachgewiesenermaßen keine Keime mehr im Wasser sind, wird die Anordnung aufgehoben. Die gesamte Versorgungszone Deubach ist betroffen. Heißt: Die Ortsteile Gessertshausen östlich der Schwarzach, Deubach und Brunnenmühle. Die anderen Ortsteile sind, laut einer Mitteilung der Gemeinde, nicht betroffen. (dc/jeh)

Tipps für die nächsten zwei Wochen:

– Nur abgekochtes Leitungswasser trinken
– Das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam, über mindestens 10 Minuten, abkühlen lassen. Die Verwendung eines Wasserkochers wird empfohlen
– Auch zum Zähneputzen und für das Zubereiten von Essen nur abgekochtes Wasser verwenden

800 800
https://www.rt1.de/gessertshauser-trinkwasser-wird-nicht-mehr-gechlort-26527/
2017-05-12T08:32:11+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg